Wo drückt der Schuh?

Foto: Michael Delker

Westfalenblatt, 29.5.2019

Stadtentwicklung: SPD plant kreisweite Zukunftsgespräche mit Bürgern

Von Michael Delker

Gütersloh (WB). Das enttäuschende Abschneiden bei der Europawahl (16,9 Prozent im Kreis Gütersloh) haben die Sozialdemokraten schnell wieder abgeschüttelt. Die Partei will wieder näher an die Bürger ran und mit ihnen ins Gespräch kommen. »Wir wollen wissen, wo der Schuh drückt«, sagt SPD-Kreisvorsitzender Thorsten Klute.

Unter dem Schlagwort »Zukunftsgespräche« sollen in den kommenden Monaten in allen 13 Städten und Gemeinden Gesprächsforen zum Thema Stadtentwicklung stattfinden, in denen Bürger ihre Ideen, Wünsche aber auch Kritik äußern können. »Wir wollen wissen: Wo stehen unsere Städte? Wo können sie in zehn Jahren stehen?«, sagt Klute.

Als er Bürgermeister von Versmold war, hat er 2008 positive Erfahrungen mit einem ähnlichen Format gesammelt. Damals ging es um Leerstände in der City und die Ansiedlung eines Treffpunktes. Auch in Voerden wurde das Konzept ausprobiert, nun soll es erstmals in einem gesamten Kreis umgesetzt werden. »In einem moderierten Prozess wollen wir die Bevölkerung Schwerpunktthemen erarbeiten lassen«, so Klute, je nachdem, wo in den einzelnen Kommunen der Schuh drückt. Von der Schul-, Bauland- und Verkehrsentwicklung, vom Stadtmarketing bis zur Digitalisierung sei vieles vorstellbar. »Es geht darum, in die Bürgerschaft hineinzuhorchen. Dabei können auch irritierende Ergebnisse herauskommen«, sagt SPD-Kreistagsmitglied Fritz Spratte.

Nach den jeweiligen Auftaktveranstaltungen wird es in allen Städten und Gemeinden Einzelforen mit Experten geben, in denen an Schwerpunktthemen gearbeitet wird. Bei einem Abschlussmeeting sollen die Ergebnisse dann präsentiert werden. Im Idealfall entstehen daraus Anträge, die von den SPD-Ratsfraktionen in den politischen Betrieb eingebracht werden.

Um möglichst viele Bevölkerungsschichten und Interessengruppen zu gewinnen, wollen die Sozialdemokraten im Vorfeld gezielt Vereine, Verbände und andere Organisationen ansprechen und zum Mitmachen einladen. Doch nicht nur diese sollen sich angesprochen fühlen. »Die Foren sind für alle Bürger offen«, sagt der Kreisvorsitzende.

Die Auftaktveranstaltung in Gütersloh ist für Dienstag, 25. Juni, terminiert worden. Beginn ist um 19 Uhr im kleinen Saal der Stadthalle. Die anderen Kommunen werden in den kommenden Monaten folgen. Um besser planen zu können, bittet die SPD um vorherige Anmeldung. Hierzu ist eigens eine Homepage eingerichtet worden, auf der auch weitere Informationen abrufbar sind.

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/3797967-Stadtentwicklung-SPD-plant-kreisweite-Zukunftsgespraeche-mit-Buergern-Wo-drueckt-der-Schuh

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.